Posts Tagged ‘Geld’

Der Fettbinder

Wednesday, February 24th, 2010

Wer jetzt an eine Krawatte, aus Speck oder Mascarpone denkt ist falsch dran! NEIN – es geht um Provivan Diät Aktiv, mit Cheatosan Chitosan! [bewusstabnehmen.de]

Genauer: es handelt sich um ein Super-Abnehmprodukt, bekannt aus Funk und Fernsehen. Wie jeder weiß, ein Gütekriterium erster Klasse, wenn es um die Glaubhaftigkeit oder Bewährung von Dingen geht. Im Fernsehen sein = gut. Verdammt, auf ntv und N24 läuft aber viel über den Führer… Hmmm!

Wir machen eine kleine Marketinglogik-Stunde an dieser Stelle, bevor wieder Menschenmassen die Verbraucherzentrale belästigen müssen, weil was versprochen wird, was keine Pille halten kann. Die Verbraucherschützer sollen sich lieber um Genmais in Barbies kümmern.

Zurück zur Abhilfe für den dicken Hintern – Chitosan hilft laut Internetseite, beim Abnehmen von Übergewicht, verursacht durch:

  • Bewegungsmangel
  • unausgewogener Ernährung
  • genetisch veranlagtem Übergewicht
  • Stress

Aber warum Chitosan nehmen und nicht eine normale Diät oder sogar Sport machen? Die Antwort folgt auf dem Fuße:

“Provivan Diät Aktiv mit dem Wirkstoff Chitosan unterscheidet sich von vielen herkömmlichen Abnehmpräparaten, weil es dabei helfen kann, die Ursache Ihrer Gewichtszunahme zu bekämpfen und nicht lediglich die Symptome.”

Hervorragend. Die Pillen bekämpfen also die Ursachen… Nur um auf die oben genannten einzugehen: Es ist zu  bezweifeln, dass ein rezeptfreies Medikament jemanden körperlich bewegen kann (Krämpfe, Anfälle und Rastlosigkeit ausgenommen), den Appetit auf Schoki und McD hemmt, das Erbgut verändert oder sogar gleichgültig gegenüber dem Alltag macht. Also die Ursachen werden wohl kaum angegangen. Also wie wirkt es denn überhaupt?

Insgesamt funktioniert das so:

“Chitosan bindet mit der Nahrung aufgenommene Fette, bindet Sie und scheidet Sie unverdaut wieder aus. Ihr Körper hat also keine Möglichkeit das aufgenommene Fett in die körpereigenen Fettspeicher an Bauch, Beinen, Po und anderen Problemstellen einzulagern.”

Aha. Also werden doch nur die Symptome eines ungesunden Lebens bekämpft. Abgesehen davon, dass der Verfasser des Textes mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuß steht, oder der Text als “Brief an das Fett” verfasst war (*hint* für alle anderen Hauptschulabbrecher die mal ein Abzockbusiness starten wollen: “Sie” wird nur groß im Brief, wenn der Empfänger gemeint ist), leuchtet die Funktionsweise ein. Schön auch von der Formulierung her, die Doppik von “bindet”. Also Fett wird ge-bun-den und dann ausgeschieden!

Unterm Strich ein geiles Produkt. Man kann so weiterleben wie man will, bloß nichts ändern, faul rumsitzen, ungesund futtern, Mama und Papa weiter die Schuld geben und muss nur 32,90 EUR für ein paar Pillen + 6,90 EUR Versand berappen und kann endlich “gesund abnehmen”… 6,90 EUR Versand? Na ja, so eine bis drei Packungen Pillen wollen ja auch Platz haben auf der Reise. Aber das ist dem geneigten Käufer wohl auch egal…

Für alle die schon beim Lesen der Originalseite von dem Diätzeugs gedacht haben: “Super, endlich Rettung von meinen Schwimmringen”, denen seien auch die hervorragenden TM-Juices ans Herz gelegt. Die werden ähnlich intelligent beworben und sind genauso überteuert.

Prost Mahlzeit!

Madoff in jail – Bush still on the loose!

Thursday, March 12th, 2009

CNN: Mein spontaner Gedanke, nachdem ich einige offensichtlich botoxabhängige, Opfer (einige sahen aus, als sei ihr Gesichtsideal Nofretete) von Madoff gesehen habe, denen er “fast alles” weggenommen hat: Irgendwie gut, dass ich nicht genug reich bin, dass er mich hätte betrügen können.

Dafür, dass Madoff niemanden umgebracht hat und sich danach keine stundenlange Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hat und auch keine blutbeschmierten Tatutensilien im Wagen hatte, waren die News auf CNN  sehr ausführlich – bzw. deren Berichterstattung über die Berichterstattung. Denn das Medieninteresse, war wohl selbst für das medienmäßig etwas mehr auf “äktschen” [der Gouvernator] fixierte Newsamerika sehr groß – es war die Rede von der “Madoff News Madness”. Man muss also kein Präsident mit Hilfe von Twitter, Myspace und Youtube werden um Attention zu bekommen, man kann auch einfach mit so einem Fonzi-Popsi-Pony-Ponzi-scheme die Leute hereinlegen. Madoff ist zu 150 Jahren Kittchen verurteilt worden. Ein anderes Opfer zu dem Urteil:

“I lost everything, may he rot in hell, I wish him the worst, an unusual long life…”

Großartiges Urteil – großartiger Fluch!

UPDATE: Das Urteil wird erst im Juni gesprochen. Verwirrend, dieses Fernsehen mit den bewegten Bildern und dem Ton gleichzeitig. Kann sich doch kein Mensch konzentrieren. Die Strafe ist nur die, die er laut Anklage in Aussicht hat. Bis dahin darf Herr Madoff leider nicht in sein schnuckeliges 7 Mio. $ Penthouse zurückkehren, sondern muss wie ein normaler Krimineller einsitzen.

Finanzkrise

Monday, March 2nd, 2009

Allerorten hört man von “der Krise”. Allerorten schimpft man auf die Banker. Allerorten weiß eigentlich keiner so genau, was die eigentlich gemacht haben, “die Banker”. An der Wall Street marschieren Leute auf und skandieren:

Was die Leute wollen...

Was die Leute wollen...

Ein bisschen verstehen kann man da schon, dass die “Leute” ungehalten sind, wenn sie ihr Haus, Erspartes und den Job verlieren, weil ein paar decision makers zu sehr ihren Profit vor Augen hatten. Hart wird’s wenn die decision makers ihre harte Arbeit unbedingt bezahlt haben wollen, während Joe Average und Otto Normalo stempeln gehen müssen. Etwas Licht ins Dunkel und mehr Verständnis für die viel gescholtene Bankerszunft bringt ggf. diese äußerst ansprechende und originelle Visualisierung.


by Jonathan Jarvis on Vimeo.

Vielleicht sollte man noch früher in der Kette ansetzen und erstmal die Basics klären: Was ist der Mammon eigentlich? (Geht zu großen Teilen um das US-Bankensystem und US-Regulierungen, daher nicht unbedingt zu verallgemeinern.)