Archive for the ‘News’ Category

Panikflu H1 – Ne1N

Thursday, November 5th, 2009

Ein schönes Schauspiel was sich dieser Tage bietet, wenn man in die Zeitungen und auch den TV schaut: Man übt sich in Panikmache. Die eine (überwiegende) Seite, die Ratschläge gibt, wo und wie man sich möglichst schnell gegen die bösen Erreger immunisieren kann und auf die Gefahren hinweist, die drohen, wenn man sich nicht impft [aerztekammer-berlin.de]. Da werden Parallelen zur spanischen Grippe gezogen, die in den 20er Jahren die Opferzahlen des 2. Weltkrieges vorwegnahm [spiegel.de], da werden groteske Rituale propagiert, wie der (wohl nicht ganz ernst gemeint) Airshake [airshake.be] oder der (ernstgemeinte) Japan-Knicks [buero-alltag.de], um ja nicht einen Kranken, einen Menschen der einen Kranken oder die Türklinke, die ein Kranker angefasst hat, anzufassen. Einiges macht durchaus Sinn, vielleicht waschen sich jetzt endlich mehr Menschen die Hände auf deutschen Toiletten (3x am Tag!) und desinfizieren lieber zweimal das Kinderzimmer, nachdem die Putzfrau da war (die kommt ja schliesslich rum, durch ihren Job – man weiß ja nie)…

Die andere Seite übt sich in moderaten Ratschlägen, die Risiken abzuwägen, abzuwarten und vielleicht auch zu hinterfragen, warum es gerade bei dieser Infektionswelle soviel aus der Geschichte zu lernen gibt [tagesspiegel.de]. Andere gehen weiter, schaffen Tatsachen und zeigen die WHO, Regierungen, Pharmakonzerne, Ärztevertreter, Minister, Barack Obama und die Welt an, einen viralen Genozid zu planen und durchzuführen. Hört sich nach interessanter Prosa an, ist es auch. Eine die genau dies getan hat, ist Jane Bürgermeister… [gesundheitlicheaufklaerung.de]. Und es scheint viele zu geben, die ihre Behauptungen für eine korrekte Darstellung der Wirklichkeit halten. Man nehme dieses Interview-Video mit einem Herrn Tarzan Mental-Institution [youtube.com]. Kann man dies als Beweis dafür hernehmen, dass die Wirklichkeit individuell konstruiert wird? Insgesamt macht die Sache mit der Frau Bürgermeister den Anschein eines netten Internet-Hoaxes. Wenn nicht würde ich mich anbieten ein Podium mit ihr und Herrn von Däniken zu organisieren.

Zum Abschluss vielleicht noch ein Realitäts-Check:

BERLIN. Durch die Grippewelle zu Beginn dieses Jahres sind nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts in Deutschland 15 000 bis 20 000 Menschen gestorben. Opfer waren überwiegend alte Menschen, sagten die Influenza-Experten gestern in Berlin.

Die Influenzawelle gehörte zu den heftigsten der vergangenen Jahre. Bis zu sechs Millionen Deutsche konsultierten einen Arzt. In “normalen” Jahren sterben 5000 bis 8000 Menschen an Grippe. Der Wissenschaftler Joachim Szecsenyi von der Universitätsklinik Heidelberg forderte nachdrücklich zur Impfung auf. Sie sei der wirksamste Schutz. In der Risikogruppe der über 60jährigen läßt sich nicht einmal jeder zweite impfen. (…) dpa

Quelle: [abendblatt.de]

Diese Pressemitteilung ist von 2005… Klingelts?

Piraten? Piraten!

Thursday, July 2nd, 2009

Wa ist da eigentlich los, im armen Somalia? In den Medien schon x-fach wiedergegeben: Die Situation in Somalia ist Schuld an der aktuellen “Pirateplage”. Welche Situation? Gemeint ist wahrscheinlich, das es sich bei Somalia um ein, im wahrsten Sinne des Wortes, “vergewaltigtes” Land handelt… Vergewaltigt von wem? Von allen! Dem eigenen Staatsoberhaupt, reichen Industriestaaten… Eigentlich alles was in Somalia in den letzten 50-60 Jahren politisch und wirtschaftlich passiert ist, muss einem einfach die Tränen in die Augen treiben.

Zur Geschichte in Kürze:

  • 1960 Unabhängigkeit von GB und Italien
  • 1969 Militärputsch und Machtergreifung durch Siad Barre (Ex-Hirtenjunge und Sozialist)
  • 1977 – 1978 Ogadenkrieg gegen Äthiopien, endet in Niederlage
  • 1980er Abkehr vom Sozialismus, Öffnung des Landes für den Westen, da von Russland im Krieg gegen Äthiopien hintergangen
  • 1991 Sturz Siad Barres und Beginn eines Bürgerkriegs
  • 1993 “Black Hawk Down” – Abschuss mehrerer US-Kampfhubschrauber in Mogadischu, Vorlage für den gleichnamigen Film
  • bis heute, Machtkämpfe und Krieg verschiedener Parteien und Warlords, keine funktionierende Zentralregierung

Fakten zu Somalia [CIA – The World Factbook]:

– 70% der Bevölkerung haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser
– ca. 11% Säuglingssterblichkeitsrate
– Lebenserwartung bei Geburt 49,6 Jahre
– GDP (BIP) ca. $5,4 Mrd
– pro Kopf Einkommen ca. $600
– Religion vorwiegend sunnitisch-islamisch

Karte_Map_SomaliaQuelle Bild: [wikipedia.de]

Dieses Land wurde von allen vergessen. Halt! Nicht allen… Eine kleine (große?) Anzahl gewiefter Entsorgungsunternehmer, die den toxischen Abfall, der so in reichen Industrieländern anfällt, entsorgen, hat sich an Somalia erinnert. Schließlich ist ein Land ohne funktionierende Regierung und Küstenwache, dass sich seit fast 18 Jahren im Konfliktzustand befindet der perfekte “Abnehmer” für Sondermüll. Auch Fischereiflotten diverser Länder haben sich erinnert und sich innerhalb der somalischen Gewässer gütlich getan, schliesslich waren die Gewässer sehr fischreich – warum auch diese 200 Meilenzone beachten?

Ein leckerer Umstand. Einige Schiffe verklappen hochtoxischen Müll, Uran, alles was die Industrie so hergibt, an der Küste und in somalischen Gewässern und andere Schiffe überfischen dann das teils arg verseuchte Gewässer. Lecker Omega 3-Nuklearsäuren für Fischfans – so futtern die Leute in den Industriestaaten dann das Cadmium aus ihren Walkmanbatterien – der Kreis schliesst sich. Ist das denn alles so schlimm? Also der UNeP Report, der sich mit den Folgen der Tsunami befasst, beschreibt:

“Contamination from the waste deposits has thus caused health and environmental problems to the surrounding local fishing communities including contamination of groundwater. Many people in these towns have complained of unusual health problems as a result of the tsunami winds blowing towards inland villages. The health problems include acute respiratory infections, dry heavy coughing and mouth bleeding, abdominal haemorrhages, unusual skin chemical reactions, and sudden death after inhaling toxic materials.” (p. 135)

Quelle: [unep.org]

Aha. “Sudden death”, nachdem jemand was Giftiges eingeatmet hat. Fische tot, Grundwasser tot, Fischer tot. So schlimm geht das schon seit den 80er Jahren. Frei nach dem Motto, wo kein Kläger, da kein Richter. Obwohl Kläger gibt es viele: Greenpeace und diverse andere Verbände und NGOs weisen auf den Umstand des Giftmüllhandels gen Somalia schon länger hin [greenpeace.de], genauso wie auf die illegale Überfischung durch ausländische Fischerboote – was im Fachjargon als “Pirate-Fishing” bezeichnet wird [greenpeace.org]. Aber wer richtet es? Keiner…

Wem keiner hift, der hilft sich selbst. Und nun haben wir (die handeltreibende Weltgemeinschaft) das Problem in Form von Fischerbooten, die bis an die Zähne, mit allem bewaffnet, was der internationale Waffenhandel liefern kann, auf ihre eigene “Pirate-Fishing”-Touren gehen. Interessant ist, dass erst ein Frachter mit 33 russischen Panzern an Bord gekapert werden muss, damit auch im dösenden Europa und den gerüsteten USA, die Alarmglocken schrillen [welt.de]. Zack-bumm, gleich sind diverse Zerstörer vor Ort, alle Staaten entsenden ein bisschen Marine. Aber wieso? Damit die Fischer keinen Panzer klauen? Damit nicht noch mehr Waffentransporte aus dem Ostblock gekidnappt werden? Wegen der anderen Frachtschiffe, die teilweise schon monatelang gekidnappt vor Somalia in Piratenhand sind? Auf jeden Fall ist auf einmal die Weltpresse und -öffentlichkeit interessiert. Schließlich muss man Angst haben, dass die gebuchte Kreuzfahrt im Golf von Aden viel aufregender wird als gedacht, oder dass die Südfrüchte nicht rechtzeitig in Europa ankommen.

Armes Somalia. Wer sich mal über den Stand im Staat informieren möchte, sollte mal auf der Seite der Regierung vorbeischauen… Letztens wurde beinahe der Präsident der Übergangsregierung ermordet. Es hat dann nur den Bruder und einige Sicherheitsleute erwischt [somalia.gov]. Außerdem gibt es vermehrt “islamistischen Terror” von “islamistischen Gruppen” die “al Qaeda” nahe stehen (sollen)…

Aber Hauptsache, die Piraten klauen keine Frachter mehr mit Waren für Industrie-Staaten, deren Abfallprodukte aus der Herstellung schon in Somalia am Strand fläzen. Bon Apetit!

Welcome!

Sunday, March 1st, 2009

Herzlich Willkommen bei aristophrenia.com!

Dies ist der erste von vielen weiteren interessanten und aufregegenden Posts im weltweiten Inter Netz. Und weil sich einige Sachen auf deutsch einfach miesundspiessig ungünstig anhören, wird hier auch viel ins angelsächsische Horn gestoßen werden.

Trara…